Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite

die Küchenplatten (die Herde)
Und die Heizschilde (der Teil 2)

der Küchenherd mit der Backröhre arbeitet der Herd auf folgende Weise. Die Rauchgase aus topliwnika geraten unter den gusseisernen Belag, von da - in den senkrechten Kanal, und von ihm - in die Schlussfolgerung und das Rohr.

Nach der Vollendung des Mauerwerkes durch das Reinigen entfernen die möglich fallende dorthin tönerne Lösung. Dann schließen das Reinigen und trocknen den Herd, geöffnet dwerki und den Riegel abgegeben. Je dlitelneje der Dörrkringel, desto fester als Mauerwerk.

der Küchenherd mit der Backröhre: 1 - das Reinigen, 2 - die Backröhre, 3 - topliwnik, 4 - podduwalo. 5 - der Filz, der durchgenässte in der tönernen Lösung und mit dem Dachstahl abgedeckt ist, 6 - glinjannaja das Schmieren von der Dicke 10-15 mm, 7 - zwei Winkel vom Umfang 25x25x1,5 mm aus dem Bandstahl auf den inneren Wänden, 8 - das einsetzbare Gitter für die Backröhre, 9 - obwjaska, 10 - kljammery, 11 - die Umzäunung aus dem runden Stahl, 12 - die Haarnadel vom Durchmesser 5 mm, 13 - das Stahlband 25х1,5 mm, 14 - der Winkel 25х25 mm aus dem Stahlband in der Breite 50х1,5 mm

der Küchenherd mit der Backröhre (die Abb. 177) dem Umfang 1020х640 mm, der Masse haben 650 mm, teplootdatschu bei zwei topkach pro Tag 0,7 Kilowatt (600 Kilokalorien/tsch).

die Materialien:

  • der Ziegel - 175 Stücke;
  • die tönerne Lösung - 4 Eimer;
  • kolosnikowaja das Gitter vom Umfang 250х250 mm;
  • topotschnaja dwerka vom Umfang 250х205 mm;
  • podduwalnaja und protschistnaja dwerki vom Umfang 140х140 mm - 2 Stücke;
  • die gusseiserne Platte bestand- vom Umfang 530х360 mm mit zwei Herdringen - 2 Stücke;
  • die gusseiserne Platte ohne Herdringe vom Umfang 530х120 mm - 1 Stück;
  • der Blasschrank vom Umfang 350х350х450 mm;
  • zwei Blätter des Dachstahls - predtopotschnyj vom Umfang 500х700 mm und unter die Platte - 1020х640 mm;
  • der Baufilz - 1 kg;
  • obwjaska (der Winkel 30х30х4 mm) - 3,32 m;
  • das Stahlband 25х15 mm - 2 m;
  • der Rauchriegel vom Umfang 130х130 mm.

das Mauerwerk des Herdes. Auf den Fußboden zwei Schichten des Filzes, der in der tönernen Lösung durchgenässt ist gelegt, sein Dachstahl bedeckt und angeschlagen, beginnen das Mauerwerk der ersten Reihe nach der aufgezeichneten Kontur des Herdes.

  • die 1. Reihe legen aus einem ganzen Ziegel gewöhnlich, aber man kann die äusserliche Reihe aus ganz, und die Mitte aus den Hälften ausstellen.

  • die 2. Reihe vollständig aus einem ganzen Ziegel zu legen, die Überbindung der Nahten beachtend.

  • die 3. Reihe stellen aus, die Stelle für podduwala abgebend, und stellen dwerku die Reinigen fest, das sich auf die 2. Reihe stützt.

  • fordert die 4. Reihe die kompliziertere Berechnung. In der hinteren Wand muss man die Öffnung für den Beitritt des Herdes an den Schornstein abgeben. Dann stellen den Ziegel, obrasuja die Scheidewand hochkant. Zwischen diesem Ziegel und dem Mauerwerk innerhalb des Herdes soll die Entfernung 130 mm sein. Es ist der zukünftige Kanal, nach dem die heissen Gase von der Backröhre zum Schornstein hinausgehen werden. In dieser Reihe legen podduwalo, dwerku auf die vorhergehende Reihe feststellend. Den Winkel des Ziegels beim Ausgang schrägen oder sakrugljajut (letzt ist es besser).

  • ist die 5. Reihe 4. ähnlich. Im Laufe des Mauerwerkes wird dwerka die Reinigen überdeckt. Die Scheidewand stellen nicht, da früher als der hochkant gestellte Ziegel auf zwei Reihen packt. Die punktierte Linie in porjadowke bezeichnet den Aufstellungsort der Backröhre. Die Backröhre soll von der Wand des Mauerwerkes auf 100 mm verteidigen. podduwalo hat den Umfang 260х260 mm.

  • die 6. Reihe beginnen mit der Anlage der Backröhre auf der feinen Schicht der tönernen Lösung nach den früher geplanten Linien. Dann erfüllen das Mauerwerk. Für die Bildung zwei Kanäle (die schwarzen Dreiecke) zwischen der Wand des Herdes und der Backröhre stellen auf der Lösung stojmja den Ziegel, das auf vier Reihen des Mauerwerkes ausreichen soll. Wenn er fehlt, so ergänzen das Stück des Ziegels. Abgegeben podduwalo verringert sich hier bis zum Umfang 260х130 mm, was vom Umfang kolosnikowoj die Gitter abhängt.

  • die 7. Reihe. , bevor diese Reihe zu legen, legen kolosnikowuju das Gitter auf die 6. Reihe. Der Ziegel von zwei Seiten stessywajut auf den Kegel, damit der Brennstoff auf das Gitter herunterrollte. Für den Schutz der Wand der Backröhre von der Seite her topliwnika vom schnellen Verbrennen dicht zur Backröhre auf der tönernen Lösung stellen die Wand aus dem Ziegel aus, der hochkant gestellt ist.

  • die 8. Reihe. Hier stellen dwerku topliwnika fest, die sich auf die 7. Reihe stützt. Die Umfänge topliwnika von der Wand bis zu dwerki 520х260 mm.

  • ist die 9. Reihe auf vorhergehend, der Unterschied in der Überbindung der Nahten ähnlich.

  • die 10. Reihe. wird der Kanal bei der hinteren Wand der Backröhre überdeckt, und es bleibt nur ein Kanal von der Seitenseite. Bei der Überdeckung des Kanals verwenden ein ganzer Ziegel und die Dreivieren. Die Scheidewand zwischen der Backröhre und topkoj soll höher als Backröhre auf 10-15 mm sein. Von der Seite her topki der Rand der Scheidewand stessywajut auf den Kegel mit sakruglenijem. Es gewährleistet die beste Fortbewegung der Gase aus topliwnika unter den gusseisernen Belag.

  • die 11. Reihe erfüllen streng nach dem Niveau, da auf ihn der gusseiserne Belag gelegt sein wird. Dwerki werden die Backröhren und topki überdeckt. Da die Haltbarkeit der oberen Reihe des Mauerwerkes von obwjaski abhängt, stellen sie auf dieser Reihe fest so, dass sich kljammery auf die 10. Reihe stützten. So festigt das Mauerwerk der 11. Reihe obwjasku auf der Platte. Nach Abschluss dem Mauerwerk dieser Reihe bleibt nur ein senkrechter Kanal. Diese Reihe ausgestellt, schmieren das Oberteil der Backröhre gljanjanym mit der Lösung von der Schicht 10-15 mm ein, was das Oberteil der Backröhre vor dem schnellen Verbrennen schützt. Die Schicht der tönernen Lösung soll von ein solcher sein, damit nach dem Verpacken des gusseisernen Belags zwischen der Backröhre und dem Belag der Raum (der Kanal) in der Höhe nicht weniger als 70 mm war.

  • existiert die 12. Reihe solch nicht: hier legen die gusseisernen Platten auf der feinen Schicht der tönernen Lösung so, dass einer der Herdringe über topkoj war.

Gilt der Herd so. Die Rauchgase aus topliwnika handeln nach oben, unter die gusseisernen Platten; sie geraten in den senkrechten Kanal, hängen unter den Grund der Backröhre herab, dann steigen ein wenig nach oben hinauf, erwärmen ihre hintere Seite und durch die gelassene Öffnung handeln in den Schornstein oder obogrewatelnyj der Schild.

<< die vorhergehende Seite | zu lesen ist langer >