Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite

die Reparatur der Türen und der Einbände

die Reparatur der Türen. Kommt es vor, dass sich die Türen mit Mühe zu öffnen beginnen und, geschlossen zu werden. Besonders ist es ins feuchte Wetter bemerkenswert: das Holz resorbiert viel Feuchtigkeit, rasbuchajet, im Umfang zunehmend. (Ins trockene Wetter und zur Winterzeit arbeitet die Tür normal.) wenn in diesem Fall ins feuchte Wetter, pristroschku zu erfüllen, so bildet sich ins trockene Wetter zwischen der Tür und dem Viertel der Schachtel die große Spalte. Daraufhin wird die Tür dicht nicht geschlossen werden, und durch diese Spalte wird in die kalte Jahreszeit aus dem Raum warm weggehen.

Deshalb, wenn die Tür anfing, sich mit Mühe zu öffnen, muss man die Schlingen zuerst anschauen und prüfen, ob alle Schrauben dicht priwernuty zu den Schlingen. Wenn sie schwach geworden sind - wickeln sie ein. Wenn die Schrauben und danach die Tür nicht halten, bedeutet sie muss man auf länger ersetzen. Es wäre wünschenswert, dass die Dicke der Schrauben und der Umfang des Kopfes selb sind. Anders, bei den dickeren Schrauben, es fällt rasswerliwat die Öffnungen in den Schlingen.

6. Der Einschub des neuen Holzes in die Schachtel unter die Schlingen; 7. Die Errichtung prowoltschnogo des Ringels zwischen den Karten der Schlinge; 8. Die Reparatur des Türrahmens an den Aufstellungsorten der Schlösser; 9. Die Reparatur der Füllung wsatwkoj: 1 - der Einschub; 10. Die Reparatur obwjasa auf dem Leim und nageljach: 1 - die reparierten Stellen; 11. Die Reparatur bruskow obwjasa; 12. Die Befestigung bruskow obwjasa ugolnikom Ist auch andere Weisen (die Abb. 5,6). Wenn es zwischen der Schachtel (unter der Bedingung, dass sie fein) den Spielraum gibt oder ist es es leicht, gegen die Schlingen zu erfüllen, so stellen das Stück des Brettes der nötigen Dicke dorthin ein, aber ist 25 mm nicht feiner. (Das Brett soll aus dem Holz der festen Art - die Birke, des Ahorns, des Eichenholzes, der Buche, der Hainbuche sein.) dann festigen die Schlingen von den längeren Schrauben, die ins Stück des Brettes vollständig eingegangen sein würden und fest hielten die Schlingen.

Wenn es zu machen es ist, und die Schachtel genug dick unmöglich, es ist gegen die Schlingen, von der Seitenseite der Schachtel möglich (d.h. Vom Viertel), in Kondition lastotschkina des Schwanzes das Grundstück des Holzes von der Dicke 30-40 mm und der Länge 200-250 mm auszuschneiden. In den ausgeschnittenen Teil der Schachtel, das Stück des Holzes der festen Art einzustellen und von seinen Schrauben zu festigen (siehe die Abb. 6). Dann in den gestellten Stücken, die Netze unter die Schlingen auszuschneiden und sie zu festigen. Man kann und so handeln: zwei-drei äusserste Schrauben herauszuziehen; von der Seitenseite, von der Kante der Schachtel auf die Länge des glatten Teiles der Schraube zurückgetreten, die Öffnungen vom Durchmesser 15-20 mm und der Tiefe, in anderthalb Male des die Breite übertretenden Viertels zu durchbohren (siehe die Abb. 6). In diese Öffnungen schlagen die Doubles - rund nageli aus dem Holz der festen Arten ein. Dann stellen die Schlinge auf die Stelle, die selben Schrauben verwendend, wenn bei ihnen das Schnitzwerk nicht stumpf geworden ist.

Außer den betrachteten Weisen gibt es die Reihe andere, irgendwie: in die Öffnungen unter die Schrauben stellen die hölzernen Keile ein und in ihnen wickeln die Schrauben ein. Jedoch werden dabei die Schrauben entlang den Fasern des Holzes, so eingewickelt, halten sich nicht fest. Man kann und so handeln: das Sägemehl mit epoksidnoj vom Harz zu mischen und, sie die aufgeräumte Öffnung auszufüllen. Dann die Schlingen heranzustellen, sie hier von den Schrauben zu festigen und, auf die Tage abzugeben, die Tür nicht anhängend. Es gibt die Empfehlungen, die Öffnungen das metallische Sägemehl auszufüllen und, dorthin die Schrauben einzuschrauben, aber es gibt nicht immer das gute Ergebnis. Besser und solches Sägemehl, mit epoksidnoj vom Harz zu mischen.

Wenn hat sich die Tür gesenkt und stark reibt nach dem unteren Viertel der Schachtel, dass es manchmal von überflüssig istiranija der Schlingen vorkommt, podstroschku der Tür, zu erfüllen ist nötig es nicht. Man muss mit Hilfe der Keile die Tür heben so, dass sie an das Oberteil der Schachtel dicht gedrückt war. Dann herstellen aus kupfern, latunnoj oder des Stahldrahtes von der Dicke 2-3 mm die Haken. Die Form der Haken - der Halbkreis solchen Durchmessers, damit sie auf die Kerne (die Abb. 7) frei angezogen wurden. Diesen Haken versäumen zwischen dem Kern und der Karte, dann drücken das kurze Ende an den Kern, wonach das lange Ende podwertywajut zum eingebogenen Teil, die Überschüsse abschneiden und decken allen mit dem Schmieren ab. Selb machen auf der zweiten Schlinge. Dann nehmen die Keile auch die Tür heraus fällt auf die Stelle herab. Wie wir sehen, wird es ohne Abnahme der Tür. Man kann zuerst die Ringe oder herstellen sie wytatschiwanijem einbiegen, aber dann, sie anziehen kann es nur, die Tür abgenommen. Dank dem aufgetragenen Schmieren wird die Tür leicht und lautlos geschlossen werden.

Bei dem häufigen Wechsel der Schlösser tür- bruski an den Stellen wreski werden stark abgenutzt. Sie muss man vom Einschub in Kondition lastotschkina des Schwanzes aus dem trockenen Holz festigen. Der Einschub kann einer beliebigen Länge sein. Nach der Form des Einschubes schneiden das Holz in bruske die Türen aus, stellen dorthin den Einschub, zuerst nassucho, und dann auf dem Leim mit der zusätzlichen Befestigung hölzern nageljami oder den Schrauben ein. Außer lastotschkina des Schwanzes, kann man den Einschub auf den geraden Dornen (der Abb. 8) machen.

Bei der Zerstörung des unteren Teiles des Türleinens die Tür nehmen ab, entfernen brussok vollständig, herstellen genau solcher und stellen es auf die Stelle nassucho oder es ist auf dem Leim besser, in den Verbindungsstellen nageljami gefestigt. Wenn die Tür eine Plinthe (das breites Brett) unten hat, so stellen auch es, da er die Tür vor der schnellen Zerstörung schützt.

ziehen sich die Füllungen der Reparatur unter, wenn sie sich rassochlis und in ihnen die Risse gebildet haben, durch die warm aus dem Raum weggeht. Wenn die Breite des Risses nicht mehr als 2 mm, so kann man sie fett schpatlewkoj beschmieren, vorläufig sie vom Staub und dem Schmutz und proolifiw gereinigt. Die Risse, ist angegeben breiter, es ist besser, vom Einschub ihres trockenen Holzes zuzumachen.

Wenn ist die Füllung von den Verteilungen gefestigt, so nehmen sie von allen Seiten ab, nehmen die Füllung heraus, reinigen vom Staub und dem Schmutz, herstellen den Einschub ihres trockenen Holzes der nötigen Form und der Dicke und kleben sie mit der Füllung. Nach dem Austrocknen des Leims erfüllen sastroschku und stellen die Füllung auf die Stelle.

Wenn ist die Füllung in die Falze in bruskach obwjasa eingestellt, so die Tür zu ordnen es ist nötig nicht. In diesem Fall muss man den Bestandeinschub aus zwei Teilen, die abwechselnd einstellen, und unbedingt herstellen, die Verbindungsstellen des Einschubes mit der Füllung (der Abb. 9) kleben. Nach dem Austrocknen des Leims erzeugen die Reinigung. Ich erinnere, dass die Füllung in den Falzen wraspor niemals gestellt wird: zwischen der Füllung und den Falzen soll der Spielraum nach der Länge und der Breite nicht weniger als 4-5 mm sein.

besteht Obwjas der Tür aus dick und bezüglich breit bruskow. Jedoch sind sie und dem Verschleiß unterworfen und fordern die Reparatur. Die abgesonderten Teile obwjasa reparieren mittels der Anlage neu bruskow. Mit alt verbinden sie sich vom geraden Dorn. Meistens erfüllen die Henkel für die Dornen in alt bruskach obwjasa. Stellen bruski auf dem Leim, trocknen, befestigen nageljami und erzeugen sastroschku (die Abb. 10).

Wenn bruski obwjasa bei pritwora sind stark zerstört, so sägen den abgenutzten Teil, herstellen den Einschub der nötigen Umfänge und der Form und verbinden sie mit senkrecht bruskom vom geraden einfachen Dorn, und mit horizontal - den doppelte gerade Dorn (die Abb. 11). Für die Haltbarkeit der Stelle der Vereinigungen befestigen nageljami.

kommt es und so vor: die Schlingen sind in einer Ebene mit dem Viertel eingeschnitten, die Schrauben sind in rassenkowannyje die Öffnungen versenkt, aber die Tür federt dennoch. Es kann daher sein, dass sich die Tür das Viertel der Schachtel sehr dicht anschließt und sträubt sich in sie.

Tschetwer in diesem Fall podstragiwajut mit einer oder von zwei Seiten, notwendig strugi und dobornyj das Instrument verwendend (siehe die Abb. 14). Ohne dobornogo des Instruments die abgesonderten Stellen muss man mit Hilfe des Stemmeisens abschneiden. Das Stemmeisen soll breit und, natürlich, scharf sein. Nehmen das Holz seitens der Schlingen ab. Die Dicke des abgenommenen Holzes 1,5-2 mm.

kommt es vor, dass seitens eingeschnitten in die Tiefe bruska schpingaleta bei dwuchpolnych die Türen oder die Türen "ё ёѕ§рЁхь" (ein Feld, wobei eng) otschtschep die Hölzer geschieht. Solches Holz schneiden ab, herstellen den Einschub, stellen sie zuerst nassucho, und dann, nach primerki, auf dem wasserdichten Leim mit der zusätzlichen Befestigung von ihren Nägeln oder nageljami. Die Hüte der Nägel werden empfohlen, in die Tiefe des Holzes auf die Tiefe nicht weniger als 3-5 mm zu versenken.

werden Filentschatyje der Tür und perekaschiwajutsja häufig geklebt. In diesem Fall muss man sie von den Schlingen abnehmen, nageli ausschlagen, ordnen, die Winkelvereinigungen vom Staub und dem Schmutz reinigen, wajmy für die Kompression der Tür nach namasywanija vom Leim vorzubereiten. Vom Leim schmieren die Winkelvereinigungen, verbinden bruski obwjasa untereinander, stellen die Füllungen ein, wenn für sie die Falze gewählt sind, pressen in wajmach zusammen, stellen nageli auf dem Leim, trocknen und danach stellen auf die Stelle.

Wenn zwischen den Dornen und den Henkeln gibt es die bedeutende Dichtlosigkeit, so stellen in ihnen fein fest stroganyj schpon (unbedingt auf dem Leim ein). Die auftretenden Tropfen nach dem Austrocknen klebend schneiden vom Stemmeisen ab.

besteht die einfachere Reparatur solcher Türen darin, dass es in den Winkelvereinigungen, von einer oder mehreren Seiten stahl- ugolniki zu stellen, des großen Umfanges wünschenswert wäre, ihre Schrauben festigend, deren Länge weniger Dicken bruskow obwjasa auf 5-7 mm (die Abb. 12) sein soll. Gestellt ugolniki oder die ganze Tür färben von der Ölfarbe.

die Anlage des Schlosses. kommen die Schlösser wresnyje und die Frachtbriefe vor. Es ist leichter, den Kastenschloss festzustellen. Den Blindschloss festigen in senkrecht bruske die Türen auf der Höhe 90-110 cm vom Fußboden. Das Netz unter die Schachtel des Schlosses wyrubajut vom Meißel oder dem Stemmeisen. Man kann zuerst die Öffnungen nach der Höhe der Schachtel durchbohren, und dann, das Holz mit dem Meißel oder dem Stemmeisen wählen. Die Vorderleiste des Schlosses soll sapodlizo mit dem Rand oder der Ebene bruska die Türen sein. Das Schloss ins Netz eingestellt, umgeben um die Leiste vom scharf geschärften Bleistift oder schilom, die Risiken abgebend, nach denen das Holz auf die Dicke der Leiste ausschneiden. Das Schloss ist es nochmalig stellen ins Netz ein und prüfen die Dichte des Anliegens der Leiste. Dann nehmen das Schloss heraus, messen die Entfernung von kljutschewiny bis zur Leiste, sowie von der unteren Seite des Netzes bis zum Oberteil kljutschewiny und verlegen diese Umfänge auf die Tür. Die Öffnung für kljutschewiny höhlen aus oder zuerst durchbohren, und dann höhlen aus. Diese Öffnung soll sich streng gegen kljutschewiny des Schlosses befinden, damit der Schlüssel in sie frei eingestellt wurde. Danach das Schloss priwertywajut von den Schrauben prüfen die Arbeit des Schlosses vom Schlüssel eben.

ist es priresat sapornuju die Leiste komplizierter. Sogar die erfahrenen Tischler verbrauchen auf diese Operation nicht wenig Zeit. Deshalb ist nötig es so zu handeln. Gegen den Riegel des Schlosses wyrubajut das Netz von der Tiefe 5 mm, dem Umfang etwas mehr des Riegels. Das Netz beschmieren sapodlizo mit dem Viertel vom weichen Ton, vom Plastilin und drehen den Schlüssel um. Dann bedecken die Tür dicht und drehen den Schlüssel um. Der Riegel tritt heraus und gibt den Abdruck auf der beschmierten Stelle ab. Die Tür öffnen, sapornuju die Leiste stellen von der Öffnung für den Riegel an das gelassene Zeichen heran so, dass sie nur nach der oberen Linie vereint wurde (die Öffnung in der Leiste nach der Höhe wird etwas mehr: dieser "чрярё" ist im Falle möglich die Ablagerungen der Tür) unten notwendig. Die Leiste drücken dicht, um sie vom Bleistift umgebend, dem Risiko abgebend, nach dem das Holz unter die Leiste insgesamt mit den Netzen unter den Riegel und den Werbefilm wählen (wenn es ihn im Schloss gibt). Die Leiste festigen von den Schrauben und prüfen die Arbeit des Schlosses.

<< die vorhergehende Seite | zu lesen ist langer >