Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite

die Reparatur der Türen und der Einbände

die Schachteln, die Verkleidungsbretter, podokonnyje die Bretter (die Fensterbretter), werden die Klappfenster, otliwy von der Zeit und dem Missbrauch der Türen und den Fenstereinbänden, rassychajutsja, perekaschiwajutsja geklebt, sie verfaulen usw. In diesem Fall unterliegen der Reparatur.

herstellen die Türen und die Einbände in der Absicht, dass in pritwore sie die Dichtlosigkeit in der Breite von 2 bis zu 2,5 mm hatten. Es ist für die weitere Färbung notwendig. Die inneren Türen hängen dicht zum Fußboden niemals an. Zwischen der Tür und dem Fußboden soll der Spielraum nicht weniger als 10 mm sein, damit man bei der Tür die Bahnen oder den Teppich legen konnte und es würde das Aufmachen und das Schließen der Tür nicht stören.

Innerhalb des Hauses oder der Wohnung kommt es der Schwelle nicht vor. Er kann nur in den gehackten Holzhäusern sein. In den übrigen Häusern unter brussok heben über dem Niveau des Fußbodens auf 10-15 mm nur in den Eingangstüren.

Für die Reparatur der Türen und der Einbände verwenden die Schrauben verschiedener Umfänge breit. Sie können mit geheim-, halbgeheim- oder dem halbrunden Kopf sein. Ihre Länge von 7 bis zu 120 mm, die Dicke von 1,6 bis zu 10 mm, den Durchmesser des Kopfes von 3 bis zu 20 mm. Für sawertywanija der Schrauben in den Köpfen schneiden schlizy (die Rille) verschiedener Breite und der Tiefe durch, was von den Umfängen der Schrauben abhängt.

wickeln die Schrauben mit vom Geheimkopf ins Holz sapodlizo mit der Oberfläche des Details ein. Solche Schrauben verwenden für die Befestigung der Schlingen, der Blindschlösser und einiger Details hauptsächlich. Von den Schrauben mit halbgeheim- und dem halbrunden Kopf ist es priwertywat die Kastenschlösser, die Griffe, die Riegel und andere Geräte möglich, in die die Köpfe ihre Arbeit nicht stören werden.

1. Die Schrauben mit scharf (und stumpf () dem Schnitzwerk. | 2. Die Schlingen karten-: mit dem Kern, der im Gelenk zugemacht ist, poluscharnirnyje ist nötig es mit dem Kern, der in einer Karte zugemacht ist, mit dem Kern, der aus dem Gelenk herausgenommen wird, figur- mit dem zugemachten Kern das Schnitzwerk der Schrauben (die Abb. 1) zu beachten. Das scharfe Schnitzwerk dringt ins Holz ein, ihre Fasern durchschneidend, hält und dadurch die Schraube fest fest. Beim stumpfen Schnitzwerk wird die Schraube nur sminajet die Fasern und deshalb im Holz schlecht festgehalten. Dabei nehmen die Schlingen ab, beginnen, zu schaukeln oder gehen weg. Außerdem halten sich die Schrauben bei sawertywanii sie entlang den Fasern des Holzes schlecht, d.h. In die Stirnseiten.

kommen die Schlingen verschiedener Umfänge vor. Die Schlinge besteht aus zwei Karten mit den Gelenken, in die der Kern eingestellt wird. In jeder Karte existiert zwei oder mehrerer Öffnungen für die Schrauben. Rassenkowka der Öffnungen soll solcher, damit der Hut der eingeschraubten Schraube oder auf einer Ebene mit der Vorderseite der Karte (sapodlizo war) sein, oder ein wenig versank in ihr; aber trat wegen der Ebene der Karte keinesfalls auf.

kann die Karte aus einer oder mehreren Platten (doppelt um vieles fester) bestehen. Die Schlingen kommen zum im Gelenk zugemachten Kern, poluscharnirnyje mit dem Kern, der in einer Karte zugemacht ist (abnehmbar), und mit dem herausgenommenen Kern (der Abb. 2) vor.

verwenden Poluscharnirnyje der Schlinge und der Schlinge mit dem herausgenommenen Kern für naweschiwanija der Türen und der Einbände. Die Schlingen mit den im Gelenk zugemachten Kernen verwenden für die Klappfenster, der Oberlichtfensterflügel sind die Schlingen mit den herausgenommenen Kernen usw. besonders bequem, da ermöglichen, die Türen oder die Flügel des Einbandes abzunehmen die Schrauben nicht ausschraubend. Sie sind dort unersetzlich, wo man aus irgendwelchen Gründen die Tür oder den Flügel während ihrer Abnahme nicht aufheben darf.

wählen die Schlingen nach den Umfängen des Flügels oder der Tür, die Oberlichtfensterflügel oder die Klappfenster, nach der Dicke bruskow oder gorbylkow und bruskow obwjasa aus.

Prireska der Schlingen. heißt die Anlage der Schlingen auf die Stelle prireskoj, da man unter die Schlingen das Holz auf die Dicke der Karte ausschneiden muss. Wenn die Karten der Schlingen wegen der Ebene der Schachtel auftreten werden, werden des Einbandes oder in sie im Gegenteil versenkt sein, so werden die Tür, das Klappfenster oder der Oberlichtfensterflügel dicht nicht geschlossen werden, und können beim starken Druck auf die Tür, das Klappfenster usw. die Schlingen oder pognutsja, oder gar, die Schrauben ausreißen.

Wenn treten die Schlingen aus der Ebene des Viertels oder der Tür ein wenig auf, so ist es es leicht, zu korrigieren, das Holz in den Netzen unter den Schlingen abgeschnitten. Wenn sich die Netze tiefer erwiesen haben und versinken die Schlingen in ihnen stark, so kann man unter die Schlingen die Pappe unterlegen, muss man das dichte Papier u.ä. Dabei die Schrauben, und der Schlinge ausschrauben, abzunehmen.

die Festigung der Schachteln. Meistens muss man die Schachteln der äusserlichen Türen des Hauses oder der Wohnung festigen. Es verhält sich zu den Gebäuden aus dem Ziegel und ihm der ähnlichen Materialien hauptsächlich. In den hölzernen Gebäuden es, machen muss es nicht, für den Fall der Notwendigkeit ist genügend es sie, von den Nägeln zu festigen.

In den Stein-, Ziegel-, Betonwänden der Schachtel der Türen nehmen sich im Laufe der Auffüllung der Türöffnungen zusammen. Die Schachtel stellen fest so, dass sie streng wertikalna und gorisontalna war. Dazu verwenden die Keile, mit deren Hilfe diese oder jene Seite der Schachtel heben. Danach die Schachtel festigen in drei Punkten von jeder Seitenseite: ein Punkt in der Entfernung 1 m vom Fußboden und zwei andere in der Entfernung die 30 cm vom Oberteil und dem Unterteil der Schachtel. Dazu bohren in der Wand (gegen das Viertel der Schachtel) die Öffnungen von der Tiefe nicht weniger als 50 mm und dicht schlagen dorthin die hölzernen Pfropfen ein. Stellen die Schachtel fest und schlagen in die Pfropfen die Nägel ein. Die Hüte der Nägel ist es empfehlenswert, in die Tiefe des Holzes der Schachtel nicht weniger als auf 2 mm zu versenken. Die Nägel verwenden dick, und es ist noch besser, die Stahlspindeln vom Durchmesser 8-10 mm zu verwenden. Dazu muss man vorläufig in der Schachtel unter sie die Öffnungen vom Durchmesser auf 2-3 mm weniger Durchmessers der verwendeten Spindeln durchbohren.

Wenn waren die Schachteln von den Bauarbeitern schwach gefestigt, so muss man sie zusätzlich festigen. Dazu muss man vom mechanischen oder elektrischen Drillbohrer mit pobeditowym von der Spitze vom Durchmesser 8-10 mm der Öffnung in der Wand von der Tiefe mindestens 50 mm durchbohren. (Das Bohren wird durch das Viertel der Schachtel erzeugt.) tiefen der durchbohrten Öffnung, schneiden solcher Länge die Stahlspindel ab, schlagen es ein so, dass er in die Tiefe des Holzes auf 2-3 mm versenkt war.

Bei der Festigung der Schachtel seitens der Schlingen empfehlenswert, nicht weniger als drei Öffnungen im Viertel der Schachtel zu bohren. In diese Öffnungen schlagen die Stahlspindeln ein in der Absicht, dass sie aus der Ebene des Viertels auf 10-15 mm auftraten. Gegen diese Öffnungen in der Tür bohren die Öffnungen von der Tiefe nicht weniger als 20 mm und solchen Durchmessers, damit die Spindeln in diese Öffnungen frei eingingen störten das Schließen der Tür nicht. Es festigt nicht nur die Schachtel, sondern auch die Tür sicher, da die ausgegebenen Enden der Spindeln in die Öffnungen in die Türen (die Abb. 3) eingehen werden.

3. Die Stahlspindeln im Viertel der Schachtel mit die Seite; 4. Das Zumachen des Spielraums rejkoj oder der Lösung: 1 - die Schachtel, 2 - der Spielraum, 3 - die Wand; 5. Die Anlage djubelej für wwertywanija in ihnen der Schrauben: 1 - die Öffnung, 2 - djubel, 3 - die Schrauben Wenn ist die Schachtel aus dick bruskow erfüllt und gibt es lang swerla, so handeln auf folgende Weise. Bohren die Öffnungen nur in der Schachtel so, dass an der Wand die Zeichen blieben. Später nehmen die Schachtel (wenn es möglich) ab und durchbohren die Öffnungen in der Wand. Dann stellen die Schachtel auf die Stelle und festigen. Aber es ist die arbeitsintensive Variante, es ist besser, swerlo mit twerdosplawnym von der Spitze zu erwerben und, mit seinem Weg nawariwanija des zusätzlichen Kernes zu verlängern.

soll der Türrahmen in die Türöffnung in der Wand dicht eingehen, es ist zwischen neju jedoch häufig und die Wand bleibt der ziemlich große Spielraum, durch den warm (die Abb. 4 weggeht). Es muss man sorgfältig zumachen. Dazu reißen die Verkleidungsbretter zuerst ab, messen die Breite der Spalten zwischen der Schachtel und der Wand, sagotowljajut hölzern rejki der nötigen Dicke und schlagen von ihnen die Spalten ein. Anstelle hölzern rejki kann man die Lösung verwenden, es ist bystroschwatywajuschtschijsja, mit den faserigen Zusätzen besser: gips-, gipsozementnyj, zement-. Nach dem Austrocknen der Lösung stellen die Verkleidungsbretter auf die Stelle.

, rejki Festigen kann es bis zur Festigung der Schachtel und nach, rejki solcher Länge schneidend, damit sie zwischen den Spindeln gingen. Rejki kann man etwas tiefer als Ebene der Schachtel und der Wand, und die bleibende Stelle versenken, Gips- oder andere Lösung auszufüllen.

zu meinen, dass wenn die Spalten von der Lösung oder rejkami nicht zugemacht sind, so hängt die Schachtel auf den Nägeln oder den Spindeln und schnell wird wacklig gemacht. So ist das Zumachen der Spielraüme nicht nur vom Gesichtspunkt der Wärmeisolierung sehr wünschenswert.

zu lesen ist langer >