Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite

die Russischen Ofen

kommen die Russischen Ofen verschiedener Umfänge und verschiedener Konstruktionen - einfach und komplizierter, zur Platte und obogrewatelnym vom Schild vor. Diese Ofen sind tatsächlich universell, aber haben auch einige Mängel. So ist in ihnen die Vorbereitung einiger Platten, die die Beobachtung ihrer Vorbereitung fordern erschwert: in der Feuergrube des russischen Ofens, es tatsächlich zu beobachten ist es unmöglich.

ein Großer Mangel der russischen Ofen ist, dass sie die Wärme seit dem Niveau poda die Ofen wählen, der sich in der Entfernung bis zu 900 mm vom Fußboden befindet, und jener Teil des Raumes, der sich niedriger poda befindet, wird nicht erwärmt.

Nicht brennt der ganze Brennstoff im russischen Ofen gleichzeitig in allen Punkten der Feuergrube. So verbrennt der Teil des Brennstoffes, der sich näher zur Mündung befindet, viel schneller, als, was sich bei der hinteren Wand befindet. Es geschieht, weil der große Teil des Sauerstoffs, der für das Brennen notwendig ist, verausgabt sich bei der Mündung und zu seiner hinteren Wand geht sehr wenig.

Hier werden die Ofen der mittleren Umfänge betrachtet. Wenn der kleine oder große Ofen notwendig ist, so gibt sie sich genauso, nur in der verringerten oder vergrösserten Art hin. Die Geräte werden selb verwendet.

180. Die Details des russischen Ofens: 1 - podpetschje, 2 - der hölzerne Belag, 3 - kalt der Öfchen, 4 - sassypka, 5 - unter, 6 - schestok, 7 - das Fenster schestka, 8 - warotschnaja die Kamera (die Feuergrube), 9 - die Vorderwand der Kamera mit der Stirn (der Mündung), 10 - peretrubje, 11 - die Gasschwelle, 12 - solniki (otschelki), 13 - wjuschka, 14 - der Riegel, 15 - das Rohr, 16 - der Bogen, 17 - sassypka unter perekryschej, 18 - perekryscha über dem Bogen warotschnoj die Kameras; 181. Die Form der Bogen: und - halbkreis-, - trechzentrowyj, in - botschkoobrasnyj (die Seitenansicht) betrachten wir die Details des einfachen russischen Ofens ohne samowarnika (die Abb. 180). Der Ofen wird auf dem festen Fundament, auf 100 mm übertretend die Umfänge des Ofens gebaut. In ihrem unteren Teil bleibt der freie Raum - podpetschje 1 mit der Öffnung im Vorderteil des Ofens. podpetschje wird für die Aufbewahrung petschnogo des Inventars verwendet: uchwatow, kotschergi, der Handschaufeln u.a.

wird Podpetschje vom Ziegelbogen, polossowoj, winkel- oder andere fassonnoj vom Stahl, Beton- balotschkami oder hölzern bruskami überdeckt, nach denen den Beton- oder hölzernen Belag 2 veranstalten. Die Bretter nehmen dick, nestroganyje. Sicherest in der Feuerbeziehung sind die Stahlbeton- entweder Betonplatten oder der Ziegelbelag nach den Stahl- oder Betonbalken. Ihre Enden sollen auf die Wände des Mauerwerkes wie mindestens auf 50 kommen, und es ist auf 100 mm besser. Auf der Höhe des Belags vom Vorderteil des Ofens machen kalt der Öfchen 3.

Zur Vermeidung des starken Erwärmens nach dem hölzernen Belag muss man zwei-trechslojnuju Isolierung aus dem Filz legen, der durchgenässten in der tönernen Lösung und über dem Dach- Stahl abgedeckt ist, die vorläufig von zwei Seiten färben. Solche Isolierung schützt die Bretter vor dem überflüssigen Erwärmen und benachrichtigt wyssypanije sassypki 4 von poda 5. Die Nahten zwischen den Betonplatten oder den Ziegel unbedingt promasywajut von einer beliebigen Lösung. Außerdem muss man vorläufig die hölzernen Teile von der Antifaulanlage gegen die Käfer-drewojedow und des Holzpilzes bearbeiten.

Von der Vorderseite auf dem Niveau poda veranstalten die Ofen, ungefähr auf der Höhe 800-900 mm vom Fußboden, schestok 6, den ebenen Platz aus dem Ziegel, auf den es am besten ist, die gusseiserne Platte ohne Herdringe zu legen. Die Platte schützt den Ziegelplatz vor der schnellen Zerstörung und erleichtert peredwiganije nach ihr die Geschirre. Über schestkom geben die Öffnung der rechteckigen Form - das Fenster schestka 7 ab. Auf schestok stellen verschiedenes Geschirr.

wird das Fenster schestka ziegel- arotschkoj oder zwei Stücken winkel- oder polossowoj des Stahls überdeckt. Von der Vorderseite legen den Winkelstahl, und mit inner - polossowuju, weil sie weniger erwärmt wird. Das breite Regal Winkels, das in peretrubje 10, hinausgeht wird stärker erwärmt. Nach den Regeln der Feuersicherheit hier darf man nicht die hölzernen Balken verwenden. Anstelle ihrer kann man Beton- balotschku legen.

Für alle anderen Fälle, außer aufgezählt, beim Mauerwerk der Ofen an den Stellen der starken Erwärmung nicht empfehlenswert, den Stahl zu verwenden, da, erwärmt worden, sie wird ausgedehnt und zerstört das Mauerwerk.

Gegen schestka ist der Hauptteil des Ofens - warotschnaja die Kamera 8 (die Feuergrube) mit der Öffnung - die Stirn 9 (die Mündung) in der Vorderwand der Kamera gelegen, das der rechteckigen Form oder in Form vom Bogen stattfindet. Die Mündung dient für sakladywanija in die Feuergrube des Brennstoffes, der Anlage des Geschirrs mit der Nahrung. Über der Mündung, bis zum Oberteil der Feuergrube, ist die Wand - die Gasschwelle 11 in der Höhe nicht weniger als 180 mm gelegen, vom Oberteil der Feuergrube haltend. Der Bogen der Feuergrube soll nicht weniger als auf 50 mm im Vergleich zu seiner Vorderseite aufgehoben sein, von schestka haltend. Es ist notwendig damit sich die heissen Gase in unter-zusammengestellt den Raum die ganze Zeit befanden, der höher als die Mündung gelegen ist, und erwärmten nicht nur den Bogen, sondern auch unter die Ofen. Die aufgehaltenen so heissen Gase dort verbrennen vollständig, zum Erwärmen des Ofens beitragend. Wenn es keine solche Schwelle gibt, so werden die heissen Gase in die Atmosphäre weggehen.

In schestke rechts (oder rechts und links) von der Mündung gibt es die Vertiefungen, die solnikami oder otschelkami 12 genannt werden. In ihnen befindet sich verschiedenes Geschirr oder die Asche häufig. Die Mündung des Ofens wird von der Sperre (saslonkoj) der nötigen Form mit einem oder mehreren Griffen geschlossen.

Über schestkom ist es peretrubje 10 (wie der würde umgeworfene Kasten) gelegen, in dem sich der Rauch versammelt, woher er ins Rohr gerät. Damit der Ofen nicht rauchte, soll die Entfernung von schestka bis zu peretrubja die Höhe der Mündung des Ofens mehr als auf 220 mm (drei Reihen des Mauerwerkes) nicht übertreten. Peretrubje, d.h. Der rauchige Lauf von der Mündung des Ofens bis zu am meisten wjuschki, soll sich allmählich, und nicht Absätze verengern, was mittels stessywanija den Ziegel erreicht wird. Wenn bei der Beachtung dieser Bedingungen doch backen wird, zu rauchen, ist nötig es den Grund dymlenija im Rohr zu suchen.

Für ulawliwanija der Funken beim Ausgang der Gase in den Schornstein vor wjuschkoj 13 oder dem Riegel 14 veranstalten die spezielle Wand mit der Schrägung, obrasuja wie den Kasten, in dem dazu sich fallend mit der Wände des Rohres der Ruß versammelt. Vor wjuschkoj stellen dicht geschlossen dwerku. Den Ofen ist man möglich, oder nur von einem Riegel zu schließen, oder nur von einer wjuschkoj, aber dichter wird sie davon und anderen gleichzeitig geschlossen oder von zwei Riegeln, es ist die höher es fängt das Rohr 15 an. den Riegel empfehlenswert, höher wjuschki zu stellen, die ein guter Abzug ist.

zu lesen ist langer >