Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite Über den Bau und die Reparatur - die Hauptseite

Uteplenije der Fenster und der Türen
(Der Teil 2)

der Einschub der Wintereinbände. , die Wintereinbände Einzustellen und die Fenster auf den Winter vorbereiten es muss in den warmen sonnigen Tag. (Aller soll im Voraus vorbereitet und ausgetrocknet sein.) es wäre wünschenswert, dass die Sonnenstrahlen zu dieser Zeit in die Fenster leuchten, dann wird zwischen den Einbänden die trockene warme Luft geschlossen sein, und die Glaser werden weniger sapotewat und zu erfrieren.

ist die Ordnung der Arbeit dies. Erstens schließen die Sommereinbände und gut machen alle Spalten (zu beschmieren, kleben zu). Damit unten der Fensteröffnung nicht blies, legen zwischen den Einbänden (auf unter sagluschinu) die Watte, den trockenen Sand oder das Sägemehl und schließen sie oben und von den Seiten vom Papier. Diese Materialien dazu absorbieren die Feuchtigkeit aus der Luft, die sich zwischen den Einbänden befindet. Dank ihm schwitzen die Glaser weniger und erfrieren. Dann schließen die Flügel der Wintereinbände oder stellen den Rahmen ein, alle festigen schpingaletami, von den Flügeln oder den Nägeln, und die Spalten promasywajut vom Kitt, kleben von den Papierstreifen zu oder schließen von den Moosgummibanden mit rejkami.

Wie dicht würden die Einbände nicht schließen, in den Raum zwischen ihnen dringt die Luft durch, obrasuja die Feuchtigkeit, von der schwitzen und erfrieren die Glaser. Besonders häufig findet es bei petschnom die Heizung und, insbesondere dann statt, wenn für den Winter die vorübergehenden Ofen zusätzlich stellen: sie erwärmen die Luft schnell, die dazu schnell abkühlt.

Damit seiner ist es nicht geschehen, zwischen den Einbänden stellen die Feuchtigkeitsabsorber - die Glasbehälter (die Banken, die Glaser) mit den Stoffen, die die Feuchtigkeit gut absorbieren. Beste von ihnen ist die feste schwefelhaltige Säure mit dem Inhalt des Wassers nicht mehr 4-7%. Die Säure gießen in die Behälter, nicht mehr 1/3 - ihre 1/2 Umfänge ausfüllend, um wytekanije der Säure zu benachrichtigen, die im Umfang bei der Absorption sie der Feuchtigkeit zunimmt. Die folgende Säure zerstört die Farbe auf den Einbänden und den Schachteln, verringert die Haltbarkeit des Holzes. Mit der Säure zu arbeiten es ist nötig in den Schutzbrillen und den Gummihandschuhen.

Gegen sapotewanija und des Erfrierens der Gläser gibt es das einfache Mittel. In den Teilen nach dem Umfang nehmen 1 Uhr des Glyzerins und 10 Uhr des Brennspiritus oder eines beliebigen Spiritus. Allen mischen zusammen und bewahren in germetitscheski dem geschlossenen Geschirr. Mit dieser Mischung von der inneren Seite schmieren die Glaser ein, und dann reiben vom Flanell oder irgendwelchem anderen weichen Stoff ab. Falls notwendig wiederholen die Operation.

nicht empfehlenswert, für dieses Ziel das Nahrungssalz oder ihre Lösungen zu verwenden: das Holz vom Salz namokajet wird sie eben imprägniert, die Farbe geht von den Filmen weg hält sich auf solchem Holz nicht. Außerdem kommen bruski der Einbände und der Schachtel vom Salz immer feucht vor.

Gegen sapotewanija und des Erfrierens der Gläser gibt die Industrie verschiedene Präparate in der gewöhnlichen oder Aerosolverpackung (aus die Instruktion über die Anwendung ist auf der Verpackung aufgeklebt).

die Rahmen mit drei Gläsern. Für die Senkung des Lärms und uteplenija der Fensteröffnungen bemühen sich viele, drei Glaser anstelle zwei einzustellen. Ein stellen an die existierenden Rahmen das dritte Glas heran, befestigen von seinen Nägeln am Einband und bestreichen vom Kitt; andere legen nach dem Glas daneben falzew den Gummi- oder Plasthörer vom Durchmesser 5-6 mm an, befestigen sie, stellen das Glas ein, festigen von seinen Nägeln und bestreichen vom Kitt.

Für diese Fälle ist der Abgang der Gläser erschwert, da man beim Aufwaschen solcher Gläser den Kitt abnehmen muss und, das Glas herausnehmen. Es ist nicht ungefährlich, da das Glas und verwunden die Hände dabei gespaltet werden kann. Dann ist es wieder abgeflossen man muss vom Kitt bestreichen.

Besser, den zusätzlichen Rahmen (oder des Flügels) herzustellen und, sie zu existierend auf den Schlingen (der Abb. 16) zu befestigen, dabei die Moosgummiverlegung nach dem ganzen Perimeter des Rahmens festgestellt. Der Abgang der Gläser ist einfach: es ist nötig nur schpingalety oder des Flügels zu öffnen, den Rahmen zu öffnen, das Glas und wieder abzureiben, den Rahmen zu schließen.

Nach der Herstellung ihres Rahmens muss man auf die Schlingen und priwernut unter Berücksichtigung der Errichtung der Moosgummiverlegung zuerst stellen. Dann den Rahmen abzunehmen (oder den Flügel), einzustellen das Glas, vom Kitt zu bestreichen und, auf die Stelle zu stellen. Solche Ordnung der Arbeit bequemer und sicherer.

Uteplenije der Türen. Für uteplenija der Türen verwenden die folgenden Materialien: die Watte, len, das Werg, den Filz, den Schaumstoff, das Kunstleder, das Wachstuch, den Film, die feinen kurzen Nägel (es wäre mit den breiten Hüten wünschenswert) und obojnyje die Nägel mit den Hüten in der Breite 10 mm aus weiß schesti oder obmednennyje.

17. Der Bezug der Tür mit der Anwendung der Watte, lna, des Werges: und - der Bezug der Tür, - die Tür in der Schachtel, in - der allgemeine Blick der Tür, 1 - dermantin, 2 - die Watte; 3 - obojnyje die Nägel, 4 - die kleinen Nägel, 5 - die Tür, 6 - die Walze, 7 - die Schachtel; 18. Der Bezug der Tür vom Schaumstoff: und - die Anordnung des Schaumstoffes auf der Tür, - das Detail der Tür: 1 - dermanitin, 2 - der Schaumstoff, 3 - die Walze, 4 - die Schachtel, 5 - die Tür, 6 - die kleinen Nägel; Für den Bezug die Tür nehmen von den Schlingen ab und legen auf zwei Hocker oder des Stuhles. Auf die Tür bedecken die Watte, len, den Filz, das Werg von der Schicht 25 30 mm, so, dass uteplitel bis zu den Kanten der Tür auf 50-60 mm (die Abb. 17) nicht ging. Dann schließen nastlannyj das Material vom Kunstleder, dem Wachstuch oder dem Film und schlagen sie bei den Kanten von den feinen Nägeln mit der Entfernung zwischen ihnen 40-60 mm an., Nachdem eine Seite angeschlagen sein wird, spannen das Kunstleder, das Wachstuch oder den Film von der entgegengesetzten Seite fest, nageln nach den Kanten von solchem an und beschneiden vom Messer die Überschüsse des Materials. Dann handeln ebenso mit den bleibenden Seiten der Tür.

Nach ihm nehmen obojnyje die Nägel und schlagen sie durch jede 50 mm ein, das Material und obrasuja dadurch die ebene Kante ohne utepljajuschtschego des Materials (die Abb. 17 drückend.

die Gebeschlagene Tür hängen auf die Schlingen an und herstellen die Walzen vom Durchmesser 20-30 mm. Die Tür schließen auf das Schloss und schlagen die Walzen obojnymi von den Nägeln zum Abhang der Schachtel an, die Nägel durch 50 mm ein von anderem verfügend. Die Walzen drücken an die Tür, aber dicht so, dass sie ihr Schließen (die Abb. 17 nicht störten.

Unten nimmt sich die Walze nicht zum Abhang der Schachtel oder der Schwelle, und zur Tür zusammen. Manchmal veranstalten unten die Türen die Walze während des Bezugs der Tür, d.h. Wickeln das Kunstleder, das Wachstuch oder den Film nach der gelegten Watte oder anderem Material ein.

wird der Filz von den Leinen verkauft. Es legen auf die Tür, die Stücke des nötigen Umfanges schneidend; übrig wird ebenso, wie es höher beschrieben ist, aber man kann und so, wie vom Schaumstoff beschlagen. Der Schaumstoff wird von den Leinen von der Länge 2 m, der Breite 1 m und der Dicke 20-30 mm verkauft. Es kann man und nach der betrachteten Technologie bedecken, aber es ist auf folgende Weise besser.

die Breite und die Höhe der Tür Gemessen, beschneiden den Schaumstoff so, dass er bis zu den Kanten der Tür auf 3-5 mm (die Abb. 18 nicht ging. Die Tür nicht abnehmend, festigen zu ihr den Schaumstoff vorübergehend. Dann nehmen die Tür ab, legen auf die Hocker oder die Stühle, bedecken vom Kunstleder, dem Wachstuch oder dem Film und nageln sie nach den Kanten der Tür in zwei Reihen (die Abb. 18,) an. Die gebeschlagene so Tür, die auf die Schlingen angehängt ist, soll frei geschlossen werden. Dann herstellen die Moosgummiwalzen, obertywajut vom Material und festigen, sie an den Schaumstoff der Tür drückend. Viele behaupten, dass solcher Bezug mehr den Eifer - und luftdicht ist.

Anstelle der Walze kann man mit der Hilfe rejki das Moosgummiband anschlagen oder es ist rejku einfach, da der Schaumstoff weich und zu rejke dicht gedrückt wird.

<< die vorhergehende Seite